Schüleraustausch mit Wolgograd

Der Schüleraustausch zwischen der Vincent-van-Gogh-Schule und der Schule 134 Darowanie in Wolgograd (Russland) wurde im Schuljahr 2013/14 durch Frau Fitzer (Russischlehrerin an der Vincent-van-Gogh-Schule) angeregt und ins Leben gerufen.

Finanziell unterstützt wird dieses Projekt von der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch.


Fahrt nach Wolgograd 2015

Vom 7. - 17. Oktober 2015 fand unsere zweite Schülerfahrt nach Wolgograd statt. Die Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit der Schüler und Eltern der Partnerschule waren wieder sehr beeindruckend.

Gemeinsame Exkursionen, Sport und viele Gespräche führten zu vielen neuen Freundschaften.

Auch im kommenden Jahr findet diese Schülerreise statt und ist für alle offen, also auch für Schüler ohne Kenntnisse der russischen Sprache.


Fahrt nach Wolgograd 2014

Die erste Fahrt einer Schülergruppe unserer Schule nach Wolgograd fand vom 16. bis 25. September 2014 statt. Die 15 Teilnehmer - in Begleitung von Frau Fitzer und Herrn Mutschischk - waren in Gastfamilien untergebracht. Sie besuchten den Unterricht der Schule 134 Darowanie. Gemeinsam mit russischen Schülern erkundeten sie die Stadt auf einer Rallye, besichtigten Sehenswürdigkeiten und unternahmen eine Bootsfahrt auf der Wolga. Auf dem Rückweg legten sie einen Zwischenstopp in Moskau ein.

Fahrt nach Wolgograd, September 2014
Fahrt nach Wolgograd, September 2014

Aus den Reiseberichten der teilnehmenden Schüler:

"Die Reise begann auf dem Berliner Flughafen Tegel. Wir flogen zwei Stunden nach Moskau, und von dort fuhren wir 21 Stunden weiter mit dem Zug nach Wolgograd.

Schon auf dem Bahnhof erwarteten uns die Gastfamilien, bei denen wir eine Woche lang wohnen sollten."

 

"Die Stadt ist sehr schön. Es gibt wenig Müll und viele Sehenswürdigkeiten."

 

"Jeden Tag gingen wir auf Exkursion. Wir besuchten die Mutter-Heimat-Statue auf dem Mamajew-Hügel, die Gedenkstätte der Schlacht von Stalingrad, die ehemalige deutsche Siedlung Alt Sarepta, das Märchenmuseum und den Zirkus. Wir machten auch eine Bootsfahrt auf der Wolga."

 

"Wir waren sogar in einer russischen Schule und haben am Unterricht teilgenommen, was sehr interessant war. Die Schüler müssen in ordentlicher Kleidung kommen, und wenn sie etwas sagen wollen, müssen sie zuerst aufstehen."

 

"Heute war die Stadtrallye dran, die sehr lustig war. Lustige Fotos, lustige Grimassen... Bei der Rallye sind wir zu einem Pizzaladen namens Shar Pizza gegangen. Da war es sehr lecker!"

 

"Am letzten Abend in Wolgograd fand die Disco statt, und die russischen Schüler gaben ein Konzert. Sie sangen und tanzten für uns."

 

"Tag 8: Abfahrt! Alle waren traurig und haben geweint. Aber manche freuten sich auch auf Berlin."

 

"Der Zug fuhr durch die Stadt, in der meine Oma wohnt. Und während des Aufenthaltes auf dem Bahnhof konnte ich mich dort mit ihr treffen. [...] Auf der Rückfahrt konnte ich noch einmal meine Oma sehen und auch meine Cousine. Ich freute mich darüber, weil wir so selten zusammenkommen. Danke an unsere Lehrerin, die die Reise organisiert hat."

 

"Die Fahrt nach Wolgograd hat mir sehr gefallen. Ich und die ganze deutsche Gruppe hatten viel Spaß bei dem Projekt. Was mir gefallen hat, waren die Menschen dort. Sie waren alle sehr freundlich und lustig. Man hat mit ihnen viel gelacht. Bei den Gastfamilien waren die Leute auch gastfreundlich und man hat sich gut mit ihnen verstanden."

 

"Ich fand die Fahrt nach Wolgograd "Bombe"! Jeden Tag hatte man Spaß, jeden Tag haben wir was Neues entdeckt, jeden Tag haben wir was Neues kennen gelernt."

 

"Die Fahrt war echt geil und hat Mega Spaß gemacht!"

 

"Die ganze Woche war ein echt schönes Erlebnis. Ich würde jederzeit wieder mitmachen."


(aus den Reiseberichten von Albert Jost, Anna Lange, Waldemar Leis, William Pranga und Robert Ziesmann)

Fotogalerie

Die Fahrt nach Wolgograd soll von nun an regelmäßig einmal jährlich stattfinden. Durch den Besuch erhalten die Schüler die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen, ihre Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern und andere Kulturen kennen zu lernen.

Ab dem kommenden Jahr können übrigens auch Schüler am Austausch teilnehmen, die kein Russisch beherrschen.

 

Nächster Termin: 


Ansprechpartnerin für den Schüleraustausch mit Wolgograd ist Frau Fitzer.